Frostige Nächte… (von Andreas Heinz & Tobi)

Wir, Andreas und Tobias, fahren nun schon seit einigen Jahren zusammen in den Urlaub. So auch wieder im letzten Jahr, allerdings etwas später als sonst.

Denn aus  familiären Gründen fiel unsere Reise auf Ende November, ebenso war unser Aktionsradius beschränkt, denn wir wollten nicht allzu weit gen Süden fahren um im Zweifel schnell wieder nach Hause zu kommen. Letztlich landeten wir an einem uns bekannten Gewässer in Ostfrankreich. Wie erwartet, hielt der Winter bereits Einzug.

(Wie erwartet hielt der Winter bereits Einzug.)

Also stellten wir uns voll und ganz auf die Winterangelei ein. Dies bedeutet für uns die Verwendung kleiner, attraktiver Köder die gut im kalten Wasser arbeiten. So füllten feinste GLM- und Dickenmittel 2.0-Boilies, Groundbait und Boiliemix unsere Naturebaits-Eimer.

(Wir stellten uns voll und ganz auf Winterangelei ein, deshalb füllten feinste GLM- und Dickenmittel 2.0-Boilies, Groundbait und Boiliemix unsere Naturebaits-Eimer.)

Die Situation vor Ort war wie erwartet. Glasklares Wasser, keine hohen Wasserpflanzen, lediglich ein bisschen Bodenkraut, 6°C Wassertemperatur, nachts Außentemperaturen unter dem Gefrierpunkt

(Obwohl wir den See bereits ganz gut kannten, legten wir unsere Ruten in verschiedensten Gebieten des Sees mit kleinen Futterfallen aus, um die Holding Areas der Fische schnellstmöglich zu lokalisieren.)

Im Winter und zeitigen Frühjahr lohnt es sich, viel Zeit in die zusätzliche Aufbereitung des Futters zu stecken. Groundbait, Teig zum Ummanteln der Köder, halbierte Boilies und vielleicht etwas Dosenmais für den visuellen Effekt locken die dann eher trägen Fische gut aus der Reserve. Jede Karte sollte gezogen werden, solange die Weißfische nicht aktiv sind und Unruhe auf dem Platz verbreiten könnten.

(Im Winter und zeitigen Frühjahr lohnt es sich, viel Zeit in die zusätzliche Aufbereitung des Futters zu stecken.)

In den folgenden Tagen zeigte sich ein typisches Winterszenario. Zwischen unseren Aktionen lagen meist zwei bis drei Tage. Die Beißphasen waren kurz. Wenn die Fische aktiv waren und wir Bisse bekamen, dann blieb es selten bei nur einem Fisch.

(Teig und Groundbait sind längst bekannt als gute Köder…)

Oft erfolgten zwei Takes in kurzer Abfolge an verschiedenen Punkten und, wie so oft im Winter, waren bestimmte Plätze besonders produktiv, dann meist in der Nähe von zusammengefallenen Wasserpflanzen und Bodenkraut. Dass die Fische bereits längere Ruhepausen einlegten, war ganz klar an den Blutegeln zu erkennen, die an den meisten Fischen anhafteten.

(Zwischen unseren Aktionen lagen meist zwei bis drei Tage. Dass die Fische bereits längere Ruhepausen einlegten, war ganz klar an den Blutegeln zu erkennen, die an den meisten Fischen anhafteten.)

Während der zwölf Nächte, die uns zur Verfügung standen, kitzelten wir zehn Fische heraus. Sieben davon bissen rund um ein kleines Areal mitten im See. Tobi hatte die richtige Nase und fing sechs unserer Fische, also schon mal die Meisten. Und ob das nicht schon genug wäre, auch noch die schönsten und dicksten Schuppentiere.

(Tobi fing die meisten…)

(…die schönsten…)

(… und die dicksten Fische des Trips.)

(Und ich fing ein Glubschauge! „Na ja, wie der Herr so des Gescherr“)

(Einen Großteil unserer Fische fingen und fotografierten wir nachts!)

(Wir erlebten mehrere kurze Phasen mit Schnee- und Graupelschauern. Während dieser Perioden ging gar nichts!)

(Es waren wie so oft die kalten, klaren und windlosen Nächte die uns Fische bescherten.)

(Das Beste kommt zum Schluss! Ein 27,5 kg Winterschuppi für Tobi machte diesen Trip perfekt.)

Wir wünschen euch einen guten Start in die Saison 2018 und denkt daran, solange das Wasser noch kalt ist, lohnt es sich, ordentlich Zeit in die zusätzliche Aufbereitung eurer Baits zu stecken, denn gerade im Winter ist wenig Futter mit viel Lockwirkung das A & O.

(Gerade im Winter ist wenig Futter mit viel Lockwirkung das A & O, hier Dickenmittel Boilies 2.0, teilweise halbiert und mit Dosenmais und passendem Groundbait vermengt. Sieht aus wie halbverdaut und ausgekotzt, aber welchen Karpfen interessiert das schon?)

Produkte aus diesem Beitrag

Fischige Boilies

GLM Boilies

16,90 

8,45  / kg

Fischige Boilies

Dickenmittel 2.0 Boilies

29,95 

14,98  / kg

Teige

Boilieteig

Ab 9,90 

Ab / kg

Groundbait

Groundbait

14,95 

4,98  / kg